Vereine

Römerstein

Meine Heimat.

Verein

NABU (Naturschutzbund) Ortsgruppe Römerstein

NABU Ortsgruppe Römerstein
Ulmerstraße 4
72587 Römerstein
Ortsteil: Zainingen

Vorsitzende(r):
Herr Adelbert Eiben
07382 1342 alternativ: 941860
E-Mail senden / anzeigen
^
Vereinsporträt
NABU-Vereinsportrait

Aufgaben und Ziele des NABU
Das oberste Ziel des NABU und auch unserer Ortsgruppe ist der Schutz der Natur und der Artenvielfalt, damit auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Resourcen verfügt.. Alle unserer Aktivitäten sind vor dem Hintergrund dieses Ziels zu sehen. Daraus definieren sich unsere Aufgaben. Eine ausführliche Beschreibung unserer Aktivitäten finden sie auch in unseren Jahresheften:
Jahresheft 2014
Jahresheft 2015

Jahresheft 2016
Jahresheft 2017
  • Schaffung bzw. Erhalt von natürlichen Lebensräumen für Pflanzen und Tiere
  • Anlegen und Pflege von wertvollen Biotopen (Feuchtbiotope, Magerrasen, Heidelandschaften...)
  • Abstimmung mit relevanten Behörden und Institutionen, z.B. Gemeinde Römerstein, LEV (Landschaftserhaltungsverband), BNAN, NABU-Landesverband,...
  • Information, Beratung und Unterstützung in Sachen Naturschutz; z.B.
    - Dia- und Filmvorträge über die Schönheiten unserer Natur
    - Naturführungen zum direkten Erleben der Naturschönheiten
    - Liefern und Anbringen von Nisthilfen aller Art; speziell auch für besondere Arten wie Mauersegler, Schwalben, Fledermäuse, Eulen, Wildbienen...
    - Beratung beim Anlegen artgerechter Hecken, Sträucher und Blumenwiesen
    - Nistkastenkontrollen

Weitere Informationen zu verschiedenen Themen finden Sie hier:
Sträucher und Stauden für den Naturgarten
Anlegen einer Blumenwiese
Die Rote Liste der Brutvogelarten in BW
Biogasanlagen und ihre Auswirkungen auf Natur und Artenvielfalt
Vogeljagd auf unsere Zugvögel im Mittelmeerraum

Im folgenden Flyer hat sich die NABU Ortsgruppe anläßlich einer Werbeaktion dargestellt:

Flyer innen

Flyer aussen

Mitarbeit im NABU
Aufgrund wachsender Umweltprobleme und der vielfältigen Nutzungsansprüche an Natur und Landschaft ist der Natur- und Umweltschutz mehr denn je auf aktive Unterstützung angewiesen.
  • Sie möchten bei einzelnen Aktionen oder Arbeitseinsätzen mitmachen? Kein Problem: melden Sie sich einfach bei einem der Vorstandsmitglieder oder kommen Sie einfach zu den Arbeitseinsätzen, die meistens im Römersteinboten und der Presse angekündigt werden.
  • Wir suchen ständig weitere Aktivisten in verschiedensten Bereichen, z.B. Anbringen und kontrollieren von Nistkästen, Biotoppflege, Beobachtung und Erfassung von Vögeln, Amphibien, seltenen Pflanzen... . Jede/r kann sich hierbei einbringen. Bitte melden Sie sich unverbindlich bei einem unserer Vorstandsmitglieder.
  • Wenn sie uns gar mit einer aktiven Mitgliedschaft unterstützen wollen, würden wir uns natürlich riesig freuen. Hier geht's zum Mitgliedsantrag!
Nisthilfen
Eine Liste der bei uns vorrätigen Nisthilfen (z.B. für Meisen, Rotschwanz, Mauersegler, Schwalben, Fledermäuse, Wildbienen...) finden sie hier. Wer Nistkästen gerne selber basteln möchte, findet Bauanleitungen hier: Baupläne für Nistkästen.
Auch ein Bauplan für ein Futterhaus für die Winterfütterung stellen wir hier zur Verfügung. Es ist ein geschlossenes Futterhaus mit Sichtscheiben. Damit wird Verschmutzung und Infektionsgefahr vermieden.

Einige unserer Aktivitäten werden nun hier dargestellt:
  • Die Igel-Aktion im Frühjahr 2018
    von unseren NABU-Freunden aus Metzingen hatten wir die Information, dass in Riederich eine Frau Reusch Igel im Herbst aufnimmt, sie aufpäppelt und überwintert. Sie hat dann im Frühjahr immer das Problem, die Tiere dann wieder in geeigneten Biotopen unterzubringen. Da wir in Römerstein seit einigen Jahren einen massiven Rückgang der Igelpopulation festgestellt haben, boten wir Frau Reusch an, einige der Tiere im Frühjahr bei uns auszusetzen. Frau Reusch hatte in diesem Winter 71 (!!) Igel bei sich im UG überwintert. Wir holten auf 2 Fahrten am 12. Und 18. April insgesamt 27 Igel ab; säuberlich „verpackt“ einzeln oder zu zweit in Pappkartons mit einem seitlichen Loch. Jeder Karton war beschriftet mit dem/den Namen (ja, Frau Reusch hat jedem Tier einen Namen gegeben!) und dem Gewicht. Außerdem war jeder Igel noch mit Nagellack farblich gekennzeichnet, um ihn später wieder identifizieren zu können.
    Abholung der Igel
  • Aussetzen der Igel
  • Der Schwalbenturm in Donnstetten
    Im Juni 2017 wurde im Ortskern Berghülen ein altes Gebäude abgerissen und auf Initiative der Gemeinde (!!) an dieser Stelle ein Schwalbenturm errichtet. Als wir das gesehen haben, kam uns der Gedanke: das könnte doch auch etwas für unsere Gemeinde(n) sein.
    Wir regten deshalb die Idee mit einem Schwalbenturm bei den Ortschaftsräten der 3 Teilgemeinden an. Mögliche Standorte sollten allerdings einige Bedingungen erfüllen: möglichst nah am Zentrum, wo es jetzt schon Schwalbenpopulationen gibt und ein Wasser (Teich) in der Nähe wäre besonders hilfreich.
    Leider konnten bei den Beratungen in den Ortschaftsräten keine geeigneten Standorte gefunden werden.
    Wir hatten jedoch in Donnstetten Glück: Bernd Keppler von der Gartenbaufirma Hummel und Keppler hat sich spontan bereit erklärt, auf seinem Privatgrundstück (Nähe zum Ortszentrum, Schwalbennester an den umliegenden Häusern) einen Schwalbenturm zu errichten. Die Planungen und Vorbereitungen zogen sich dann den Winter hin, bis im März endlich der Baubeginn erfolgen konnte. Die Fa. Füllemann aus Böhringen fertigte das Grundgerüst aus verzinkten Stahlrahmen, Fa. Bleher (Zimmerei) aus Donnstetten fertigte die Holzverkleidung und Bernd Keppler erstellte das Betonfundament mit einbetoniertem Stahlrohr. Die Nester besorgte und montierte die NABU OG Römerstein. Wir haben auch noch 2 Mauersegler-Kästen angebracht sowie einen Einflugschlitz für Fledermäuse. Bewusst haben wir darauf geachtet, dass die Holzdiele, an der die Nester angebracht sind, sägerauh ist und haben auf einen Farbanstrich verzichtet. Am 23. April um 18 Uhr erfolgte der Aufbau. Die Fa. Schmid, Bau GmbH aus Donnstetten, holte das Haus mit dem Kran-LKW bei Fa. Bleher ab und errichtete den Turm unter Mithilfe der Zimmerleute auf dem vorbereiteten Fundament bei Bernd Keppler. Nach knapp 2 Stunden Arbeit stand der Turm.
    Bernd Keppler erstellt das Fundament

    Fa. Füllemann hat das Stahlgerüst gebaut


    Zimmermann Bleher bei der Holzverkleidung


    Die Montage


    Der Turm steht

    Ein wetterfestes Erklärungsschild wurde noch von Heinz Maier, Zainingen, erstellt und später angebracht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den beteiligten Firmen für ihren Einsatz und die äußerst großzügigen Sachspenden. Trotzdem hat diese Aktion eine Lücke gerissen in unsere Finanzen. Wenn wir damit aber die Schwalbenpopulation in Donnstetten stabilisieren oder sogar erhöhen können, hat es sich auf jeden Fall gelohnt.





Vorstand und Ansprechpartner der NABU-OG Römerstein
Adelbert Eiben                    Ulmerstr. 4, Zainingen, Tel.: 1342
Dr. Fritz Class                     Nelkenweg 7, Zainingen, Tel.: 869
Karl Gollmer                        Eschlesweg 9, Strohweiler, Tel.: 230
Jürgen Schweitzer               Rechbergstr. 7, Böhringen,   Tel.: 1839
Ernst Groth                         Rosenweg 5, Zainingen, Tel.: 1441
Fritz Wörner                        Feldstetterstr. 8, Donnstetten
NABU-Vorstandschaft_2018
Vorstandschaft (v.l.n.r.): Jürgen Schweizer, Karl Gollmer, Adelbert Eiben, Horst Allgaier, Ernst Groth, Fritz Class (es fehlt: Fritz Wörner)

NABU-Spendenkonto:
Volksbank Münsingen
IBAN: DE23 6409 1300 0081 1270 06
BIC:    GENODES1MUN

^
Unsere Veranstaltungen/Termine
^
regelmäßige Termine







Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »NABU (Naturschutzbund) Ortsgruppe Römerstein« verantwortlich.